N26 Maestro in Google Pay und Apple Pay

N26 Maestro mit Google Pay / Apple Pay nutzen

Kann man die Maestro-Karte von N26 mit Google Pay oder Apple Pay nutzen?

Nein, man kann die N26 Maestro-Karte nicht zu Google Pay oder Apple Pay hinzufügen.

Zusätzlich zur normalen Mastercard bietet das deutsche Fintech N26 auch eine Maestro-Karte an. Maestro ist ein Angebot von Mastercard. Der Debitkartendienst funktioniert für den Kunden bei der Bezahlung, wie eine Visa oder Mastercard. Der Unterschied ist allerdings das es generell nicht die Möglichkeit eines Kreditrahmens gibt, wie bei einer "richtigen" Kreditkarte. Die Zahlung wird immer direkt vom Girokonto abgebucht, hierbei kann es sich um das Guthaben oder auch einen Dispo handeln. Bei N26 verhält sie sich allerdings wie die normale Mastercard, da es sich auch bei dieser um eine Debitkarte handelt. Verwenden sollte man sie daher, wenn Mastercard nicht akzeptiert wird. Dies ist zum Beispiel sehr häufig in den Niederlanden der Fall. Sollte eine Kartenzahlung in einem Laden in Deutschland möglich sein, aber Mastercard nicht akzeptiert werden, wird man sehr wahrscheinlich eine Girocard brauchen. Die Girocard wird meistens zusammen auf einer Karte mit Maestro oder V Pay, das Pendant von Visa, ausgegeben. Bei N26 fehlt allerdings dieses Cobranding.

Um nicht zig Karten herumzutragen, aber für den Fall gewappnet zu sein, dass man eine bestimmte Karte braucht, ist es sinnvoll seine Karten zu Google Pay beziehungsweise Apple Pay hinzuzufügen. Revolut bietet etwa die Möglichkeit die Maestro auch zu den digitalen Geldbörsen der Smartphonehersteller hinzuzufügen. Bei der N26 Bank kann die Mastercard zu beiden Geldbörsen hinzufügen. Die N26 Maestro-Karte kann weder mit Google Pay noch zu Apple Pay verknüpft werden. Auch kann sie nicht für Online-Zahlungen verwendet werden.